Schachverein Stockenhausen-Frommern e.V.

Ergebnisse 2. Mannschaft Kreis-Klasse 2017/2018

SC Hechingen 1 - SV Stockenhausen-Frommern 2 4,5:3,5 am 23.09.2017 Br. 1 Schönerstedt, Jürgen - Baumann, Volker				+:- Br. 2 Kuricini, Stefan - Müller, Kai						½:½ Br. 3 Bock, Peter - Wörz, Holger							1:0 Br. 4 Müller, Ottmar - Binder, Egon							½:½ Br. 5 Heine, Andreas - Müller, Gregor						0:1 Br. 6 Kramer, Rolf - Merz, Thomas							½:½ Br. 7 Oswald, Nikolaus - Lay, Frank						 	1:0 Br. 8 Heine, Dennis - Bruckner, Ruediger					0:1  Mit nur sieben Spielern musste der Aufsteiger zum schweren Auftakt nach Hechingen. Mit einer 0:1-Hypothek startete demnach die Saison. Nach etwa einer Stunde konnte das erste Zählbare der neuen Saison verbucht werden. Kai Müller lies alle Angriffsversuche seines Gegners ins Leere laufen und hielt die Partie stets ausgeglichen. Da selbst kein aussichtsreicher Angriff nahelag, wurde das Remisgebot angenommen. Kurze Zeit später endete auch die Partie an Brett 4 mit einer Punkteteilung. Egon Binder konnte sich zwar leichte Vorteile erarbeiten, zum entscheidenden Angriff aber nicht mehr ansetzen. Den 2:2 Ausgleich besorgte Rüdiger Bruckner an Brett 8. Er knöpfte seinem Gegner eine Figur ab und brachte diesen Vorsprung sicher ins Ziel.  An Brett 6 hatte Thomas Merz sich einen Vorteil erspielt, den er durch eine falsche Abwicklung aber ergab und das Unentschieden akzeptieren musste. Die Führung besorgte Gregor Müller an Brett 5. Er drängte seinen Gegner immer weiter in die Defensive, bis der Druck zu groß wurde und die weiße Fahne gehisst wurde. Mit 3,5:2,5 sah nun alles nach einem Sieg aus, denn die beiden Bretter 3 und 7 sahen vorteilhafte Stellungen für Frommern. Leider übersah unser Mann an Brett 7 eine Mattkombination und verlor. Auch Brett 3 ging doch noch an die Gastgeber, nachdem der Frommerner Angriff verpuffte und der Gegenangriff erfolgreich war. SV Stockenhausen-Frommern 2 - SG Winterlingen/Burladingen 1 4:4 am 07.10.2017 Br. 1 Wörz, Holger - Kanz, Karsten				 	0:1 Br. 2 Binder, Egon - Pfister, Johannes				1:0 Br. 3 Koeppen, Matthias - Pfister, Thomas		 	½:½ Br. 4 Petrov, Ivaylo - Dietmann, Franz-Josef	 	½:½ Br. 5 Lay, Frank - Mierse, Frank				 	1:0 Br. 6 Bruckner, Ruediger - Conrad, Simon		 	½:½ Br. 7 Maute, Marcel - Hartmann, Peter			 	0:1 Br. 8 Auer, Robert-Carlo - Pfister, Klaus-Dieter	½:½ Erster Punktgewinn für unsere 2. Mannschaft Stark ersatzgeschwächt musste unsere 2. Mannschaft gegen die „Älbler“ -Spielgemeinschaft antreten. Dennoch wurde es ein Kampf auf „Augenhöhe“. Zunächst gingen die Spiele von Matthias Köppen und Ivo Petrov an Brett 3 bzw. 4 mit einem leistungsgerechten Remis zu Ende. Damit 1 : 1. Danach geriet Holger Wörz an Brett 1 in „Schieflage“ und musste später aufgeben. Damit 2 : 1 für die Gäste. An Brett 8 hatte Carlo Auer zunächst ein überlegenes Spiel und versäumte den „Sack zuzumachen“. Danach endete das Spiel mit remis. Rüdiger Bruckner an Brett 6 hatte einen „Maurer“ am Brett, dessen Verteidigung allen Angriffen standhielt. Somit auch hier remis Und Spielstand 3 : 2 für die Gäste. Marcel Maute an Brett 7 hatte ein gutes Spiel und musste ein Remisangebot wegen des Spielstandes ablehnen. Danach verlor er leider. Damit schon 4 : 2 und der Tag schien gelaufen. Doch Egon Binder an Brett 2 holte sich in einem dramatischen Finale nach spektakulären Qualitätsopfer (Turm gegen Springer)noch den Sieg und verkürzte auf 4 : 3. Nun lag alles an Frank Lay an Brett 5. Der hatte einfach besser gerechnet. Nach Abtausch aller Figuren konnte er in ein gewonnenes Endspiel überleiten und gewann die Partie. Damit Endstand 4 : 4. Mit extremen Personalsorgen und dem daraus resultierenden letzten Aufgebot, reiste die Mannschaft auf den Heuberg. Nur sieben Spieler waren noch einsatzfähig und so begann der Abend bereits mit 0:1. Es sollte ein ganz bitterer Abend für den Aufsteiger werden. Die beiden einzigen Lichtblicke an diesem Abend gab es an Brett 5 und 1. Ivo Petrov spielte eine starke Partie und schob seinen Gegner regelrecht zusammen bis dieser aufgab. Am Spitzenbrett konnte sich Kai Müller gegen einen schweren Gegner leichte Vorteile erspielen. Mehr als ein Remis sollte aber nicht herausspringen. An allen anderen Brettern war munteres Figuren verlieren angesagt und so war es nicht verwunderlich, dass es eine derbe Klatsche setzte. SC Heinstetten 1 - SV Stockenhausen-Frommern 2 6,5:1,5 am 21.10.2017 Br. 1 Senst, Helmut - Müller, Kai				 ½:½ Br. 2 Steigmajer, Stephan - Wörz, Holger		 +:- Br. 3 Esenwein, Benjamin - Binder, Egon			 1:0 Br. 4 Stopper, Lorenz - Müller, Gregor			 1:0 Br. 5 Schick, Klaus-Rainer - Petrov, Ivaylo		 0:1 Br. 6 Mogg, Anton - Lay, Frank					 1:0 Br. 7 Schill, Guenter - Klöpfer, Horst			 1:0 Br. 8 Heger, Paul - Grespan, Keanu				 1:0 SC Bisingen-Steinhofen 2 - SV Stockenhausen-Frommern 2  3,5:4,5 am 25.11.2017 Br. 1  Siegel, Josef - Müller, Kai					+:- Br. 2  Ott, Ewald - Binder, Egon					½:½ Br. 3  Langenbach, Philipp - Koeppen, Matthias		½:½ Br. 4  Fecker, Achim - Müller, Gregor				1:0 Br. 5  Fecker, Andreas - Petrov, Ivaylo				½:½ Br. 6  Kreitschmann, Kurt - Merz, Thomas			-:+ Br. 7  Plath, Jürgen - Lay, Frank					0:1 Br. 8  Pari, Walter - Auer, Robert-Carlo			0:1 In diesem wichtigen Spiel gegen den Tabellenletzten musste die Mannschaft gleich drei wichtige Spieler ersetzen. Dennoch war es auf dem Papier eigentlich eine leichte Aufgabe. Als erste endete die Partie von Egon Binder an Brett 1 mit einem leistungsgerechten Remis. An Brett 8 hatte Carlo Auer Gewinnchancen im Endspiel, die er allerdings nicht nutzte. Damit auch dort remis. Thomas Merz an Brett 4 belohnte sich nach  einer starken Leistung mit einem sicheren Sieg und brachte die Mannschaft mit 2 : 1 auf die Siegerstraße. Kurz darauf konnte Rüdiger Bruckner an Brett 6 ebenfalls einen Sieg vermelden, als sein Gegner in hoffnungsloser Situation aufgab. Damit 3 : 1. Das 4 : 1 erspielte Mannschaftsführer Frank Lay an Brett 5 mit einem klaren Sieg. Den Deckel zu machte Marcel Maute an Brett 7. In Gewinnstellung bot er seinem Gegner Remis, das dieser sofort annahm. Damit stand es 4,5 : 1,5 und der Kampf war gewonnen. Ein hart umkämpftes Remis gab es dann an Brett 2. Mit den schwarzen Steinen hielt Matze Köppen die Stellung stets im Gleichgewicht. Damit 5 : 2. Einen gebrauchten Tag hatte unser Mann an Brett 3. Letztlich verdient verlor er zum Endstand von  5: 3. Damit ist die Mannschaft jetzt auf Platz 7 vorgerückt und hat den Anschluss ans Mittelfeld geschafft. SV Stockenhausen-Frommern 2 - SV Rottweil 2 am 13.01.2018   5:3  Br. 1  Binder, Egon  -  Eylandt, Guenter			½:½ Br. 2  Koeppen, Matthias  -  Woelbl, Josef			½:½ Br. 3  Müller, Gregor  -  Winker, Peter				0:1 Br. 4  Merz, Thomas  -  Parshin, Dmitry				1:0 Br. 5  Lay, Frank  -  Müller, Thomas				1:0 Br. 6  Bruckner, Ruediger  -  Parshin, Wladimir		1:0 Br. 7  Maute, Marcel  -  Mrekaj, Anton				½:½ Br. 8  Auer, Robert-Carlo  -  Balanov, Valerie		½:½ Beim Vorletzten der Kreisklasse brauchte es noch einen Punkt zum Klassenerhalt. Da beide Spitzenspieler fehlten, konnte die Mannschaft nur mit 7 Spielern antreten. Da auch die Trossinger nicht vollzählig waren, gewann Gregor Müller kampflos. Damit stand es 1 : 1. Schon nach relativ kurzer Spielzeit gewannen unsere „Ersatzspieler“ Florian Broghammer und Marcel Maute ihre Spiele klar und brachten Frommern mit 3 : 1 in Führung. Das Spitzenbrett war sehr ausgeglichen und endete mit Remis. Damit 3,5 : 1,5. Ivo Petrov an Brett 4 holte dann den Siegpunkt zum 4,5 : 1,5. Thomas Merz und Frank Lay kämpften am längsten und konnten dann ihre Spiele siegreich gestalten. Damit Endstand 6,5 : 1,5 für unsere „Zweite“, die damit auf Platz 4 der Tabelle vorgerückt ist. SV Trossingen 2 - SV Stockenhausen-Frommern 2 am 03.03.2018  1,5:6,5 Br. 1 Welte, Martin - Binder, Egon		 	½:½ Br. 2 Rummler, Klaus - Narr, Armin		 	+:- Br. 3 Georgiev, Yonko - Müller, Gregor	 	-:+ Br. 4 Ax, Roland - Petrov, Ivaylo		 	0:1 Br. 5 Urban, Franz - Merz, Thomas		 	0:1 Br. 6 Weißhaar, Gernot - Lay, Frank		 	0:1 Br. 7 Nasz, Thomas - Broghammer, Florian	0:1 Br. 8 Münzer, Manfred - Maute, Marcel		0:1 Ein unnötiger Punktverlust gegen den Tabellenzweiten.  Der Abend begann verheißungsvoll, denn Thomas Merz konnte seinen Gegner an Brett 6 überspielen und setzte ihn nach 20 Minuten Matt. Somit gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung. Am dritten Brett spielte Egon Binder eine solide Partie und hatte leichte Vorteile erzielt. Als er seinem Gegner dann Remis anbot, zögerte dieser keine Sekunde und willigte in die Punkteteilung ein. Ausgeglichen verlief auch die Partie an Brett 4. Keiner der Kontrahenten konnte einen entscheidenden Vorteil erspielen und somit einigte sich Armin Narr mit seinem Gegner auf ein Remis. Es stand 2:1 und es schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis das 3:1 auf der Anzeigetafel notiert werden würde. An Brett 7 hatte Frank Lay zunächst einen haarsträubenden Fehler des Gegners nutzen können. Im Anschluss jedoch verlor Frank völlig den Faden und spielte mehrere schlechte Züge hintereinander, sodass der Albstädter die Partie tatsächlich noch drehen konnte. Noch schlimmer kam es für die Mannschaft als Holger Wörz an Brett 2 einen „Rechenfehler“ beging und eine Figur verlor. Diesen Vorteil ließ sich der Gast nicht mehr nehmen und stellte auf 2:3. Am Spitzenbrett hatte Kai Müller mit den schwarzen Figuren die Partie unter Kontrolle und hätte gar auf Vorteil spielen können. Einige Ungenauigkeiten verhinderten dies jedoch. Nachdem die Damen abgetauscht wurden, bot der Albstädter Spitzenspieler Remis. Diesem wurde in völlig ausgeglichener Stellung dann stattgegeben, da auch die Partie von Gregor Müller an Brett 5 etwas überraschend unentschieden endete. Gregor stand die gesamte Partie über hinten drin und konnte sich dem Druck des Gegners kaum erwehren. Der Albstädter erkannte jedoch für sich keinen Gewinnweg aus dieser Drucksituation und bot ebenfalls Remis, welches Gregor dann auch annahm. Es stand also 3:4 und Rüdiger Bruckner an Brett 8 musste gewinnen. Dies schien zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits klar. Denn nicht nur der Vorteil von einer Figur mehr, sondern auch Vorteile in Zeit und Stellung sprachen eine deutliche Sprache. Der Gegner wehrte sich noch tapfer, doch am Ende spielte Rüdiger die Partie souverän nach Hause und besorgte den 4:4 Endstand. Die Punkte wurden gegen den Tabellenzweiten daher geteilt, was vor dem Spieltag ein gutes Ergebnis gewesen wäre. Aufgrund des Spielverlaufs jedoch eher ein verlorener Punkt ist. Somit steht die Mannschaft zwei Spieltage vor Schluss auf Platz 7 mit drei Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone. Im nächsten Spiel kann der Klassenerhalt für den Aufsteiger mit mindestens einem Unentschieden gegen Trossingen eingetütet werden. SV Stockenhausen-Frommern 2 - SG Turm Albstadt 2 am 17.02.2018 4:4 Br. 1 Müller, Kai - Ehrlich, Benjamin Lutz	 ½:½ Br. 2 Wörz, Holger - Brenner, Frank			 0:1 Br. 3 Binder, Egon - Schönegg, Alexander 	 ½:½ Br. 4 Narr, Armin - Schönegg, Helmuth 		 ½:½ Br. 5 Müller, Gregor - Appenzeller, Markus	 ½:½ Br. 6 Merz, Thomas - Adelmann, Erik 		 1:0 Br. 7 Lay, Frank - Adelmann, Edwin 			 0:1 Br. 8 Bruckner, Ruediger - Maier, Edgar		 1:0 Das letzte Spiel der 2. Mannschaft war ohne Bedeutung. Dennoch hätte die Niederlage nicht so hoch sein müssen. SV Stockenhausen-Frommern 2 - SC Rangendingen 2 am 21.04.2018 2:6 Br. 1 Baumann, Volker - Muysers, Hendrik			-:+ Br. 2 Müller, Kai - Lamparter, Michael				0:1 Br. 3 Wörz, Holger - Dieringer, Friedrich			0:1 Br. 4 Binder, Egon - Stockburger, Stefan			½:½ Br. 5 Müller, Gregor - Schenk, Thomas				½:½ Br. 6 Lay, Frank - Lamparter, Nick					0:1 Br. 7 Broghammer, Florian - Stockburger, Richard	1:0 Br. 8 Grespan, Keanu - Baumelt, Roland				0:1
© 2018 Schachverein Stockenhausen-Frommern e.V.